Sie sind hierschassbergers-traeuble.de / Veranstaltungen / Geschmacksunterricht:

Der Euro-Toques Geschmacksunterricht

Kinder und Jugendliche sind in vielerlei Hinsicht leicht zu beeinflussen, nehmen demzufolge auch gern Essgewohnheiten von Erwachsenen an und orientieren sich an Vorbildern aus der Werbung. Dass dies aber nicht der richtige Weg ist, sieht man an der kritiklosen Haltung von Kindern und Jugendlichen gegenüber Fast-Food oder Fertigprodukten und der kritischen Haltung hingegen gegenüber frischem Gemüse, Gartenkräutern und ähnlichem.

Oft sind ihre Gaumen schon an zuviel Salz, Zucker und Fett gewöhnt, so dass ein Apfel oder eine Birne als Pausensnack viel zu langweilig schmecken. Deshalb ist es sehr wichtig, Kinder und Jugendliche auf die verschiedenen Geschmacksrichtungen und Unterschiede zwischen frischen Produkten und Produkten aus der Dose sowie auf den Umgang mit regionalen Produkten aufmerksam zu machen. Denn was Hänschen schon kann, braucht Hans nicht mehr zu lernen...

Genau dies haben sich die Euro-Toques Chefköche auf ihre Fahne geschrieben. Die wichtige Aufgabe, Ess- und Lebenskultur zu erhalten, versuchen die Euro-Toques Chefköche in ganz Deutschland an Grund-, Haupt-, Real-, Berufsschulen und Gymnasien zu erfüllen.

Euro-Toques engagiert sich für die Erziehung der nächsten Generation, beispielweise beim Euro-Toques Geschmacksunterricht für Kinder, der bereits seit mehr als zehn Jahren angeboten wird. Ein Spitzenkoch hält an einer beliebigen Schule Unterrichtsstunden im Fach Geschmack. Der Euro-Toques Geschmacksunterricht beinhaltet sowohl Basis- als auch Aufbaustunden mit verschiedenen Schwerpunktthemen und wendet sich an Schüler im Alter von acht bis fünfzehn Jahren. Ein Euro-Toques Chef aus dem näheren Umkreis kommt in die Schulen und hät 45 Minuten Geschmacksunterricht. Die Euro-Toques Chefköche arbeiten ehrenamtlich. Pro Geschmacksunterricht, in dem den Schülern die verschiedenen Geschmacksrichtungen durch Produktproben aufgezeigt werden, sie in einem Geschmacksparcours zeigen können, was sie schmecken und eine Bindprobe mit einem Lebensmittel durchgeführt wird, entsteht jedoch eine finanzielle Sebstbeteiligung. Darin sind enthalten: die Lebensmittel-Produktproben, alle Lehrmittel (Leaflet "Geschmack", Geschmacksposter, Geschmacksplakat "Zunge", Fragebögen sowie Accessoires wie Kochhüte, Schmeckbrillen, Buttons, Leaflet "Rettet die Esskultur", Karottenkugeschreiber...)

 

Aber auch im Vorschulalter können Kinder ihren Geschmack bereits trainieren. Im Jahr 2000 entstand das Programm "Schmecken mit allen Sinnen" für Kindergartenkinder. Im Euro-Toques Sinnesparcours mit mehreren Stationen lernen die Kindergartenkinder verschiedene Geschmacksrichtungen kennen, denn Vorschulkindern fällt es noch schwer, die vier Grund-Geschmacksrichtungen (bitter, sauer, scharf, salzig) auseinander zu halten. Mit allen Sinnen bedeutet: Essen kann man nicht nur "schmecken", sondern auch "hören". Das Geräusch, das beim Kauen entsteht, trägt nämlich maßgeblich zu dem Empfinden während des Essens bei.

 

Die Sensibilisierung der Geschmacksnerven sollte alle zwei Jahre wiederholt werden.

 

 

ÜBERBLICKSINFORMATION

 

EURO-TOQUES SINNESSCHULUNG IN KINDERGÄRTEN UND VORSCHULEN

Ziegruppe: Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren (Teilnehmer max. 25 Personen)

 

Sehen - Riechen - Hören - Fühlen - Schmecken:

Kindergartenkinder werden sensibiisiert und vorbereitet

für den Geschmacksunterricht an Schulen

 

 

EURO-TOQUES GESCHMACKSUNTERRICHT AN SCHULEN

Zielgruppe: Kinder/Jugendliche im Alter von acht bis vierzehn Jahren (Teilnehmer maximal 30 Personen)

 

Seit mehreren Jahren trainieren die Euro-Toques Chefköche die Geschmacksnerven der Schülerinnen und Schüler unter der Leitung ihres Präsidenten Ernst-Urich Schassberger.


© 2006 Ernst-Ulrich Schassberger